Fragen bei EON werden nicht beantwortet…

Wir haben mal unverbindlich bei EON nachgefragt, wie es so mit der Transparenz aussieht. Das war am 19. April, per eMail, direkt bei der sonst sehr regen Pressesprecherin.

Antworten? Fehlanzeige.
Also doch nicht so rege und auch nicht so, wie bei den tollen TV Spots!

Wen es interessiert, hier unsere Frage zu den Messwerten bei den Revisionen am AKW Grohnde mit den eMail-Adressen.

Vielleicht finden sich noch weitere Bürger, die die selbe brennende Frage haben! Gern nehmt unsere eMail als Kopiervorlage 🙂

EON verliegt jeden Monat weitere Kunden. Schlechter Service, Intransparenz, teuer (obwohl ja den billigen Atomstrom), schlechtes Image… Die interessiert das scheinbar nicht, mit welchen wichtigen Fragen sich die Bürger an die Unternehmensvertreter wenden. Naja, es gibt ja zahlreiche andere gute Energieversorger.

—-
>> Von: XXX
>> Gesendet: Donnerstag, 19. April 2012 08:27
>> An: petra.uhlmann@eon.com – Pressestelle (MU)
>> An: bettina.schmidt@mu.niedersachsen.de (Abteilung Atomaufsicht)
>> Betreff: Veröffentlichung aktueller Kernkraftwerksemissionen

Per eMail an die E.ON Kernkraft und das Niedersächsische Umweltministerium

Sehr geehrte Damen und Herren,

Seit dem 5. April findet im Kernkraftwerk Grohnde eine Revision statt. Zu diesen Wartungsarbeiten habe ich die folgenden Fragen:

In Bezug auf Kernkraftwerksrevisionen ist öfter von einer Emissionspitze durch radioaktive Gase zu hören, die kritische Wissenschaftler als eine eventuelle Ursache von Krebs bei Kindern im Umkreis von Kernkraftwerken vermuten.
Von Betreibern und offiziellen Stellen werden aber oft nur Mittelwerte veröffentlich und nicht etwa Transparenz geschaffen, indem die aktuellen Emissionswerte z.B. nahezu in Echtzeit auf einer Webseite veröffentlich werden. Technisch kann dies heutzutage keine große Herausforderung sein, da ich davon ausgehe, dass sie diese Werte jetzt schon auf ähnliche Weise intern verarbeiten.
Schon in der Vergangenheit traten durch Brennelementdefekte erhöhte Radioaktivitästwerte im Kühlwasser auf. Bedeutete dies auch erhöhte Emissionen bei Öffnung des Reaktors zur Revision?
Auch hierzu fände ich grafische Darstellungen mit nahezu Echtzeitwerten zum Zeitpunkt der Reaktoröffnung hilfreich, z.B. die Halbstundenwerte der Emissionen 6 Stunden vor bis 6 Stunden nach der Öffnung. Ebenso sollte natürlich
erläutert werden welche radioaktiven Stoffe in die Umwelt entlassen werden.

Wie stehen Sie zur Veröffentlichung der aktuellen Emissionen aller Kernkraftwerke in ihrem Einflussbereich (ungemittelte Echtzeit- bis Halbstundenwerte) auf einer öffentlichen Webseite?

Mit freundlichen Grüßen,

XXX

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aktion, Allgemein, Deutschland, Einladung, Grohnde, Meldung, Mitmachen, Presse, Wahlkampf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s