Leserbrief zum Katastrophenschutz

Schon die Evakuierung von 110 Patienten wegen eines Dachgeschossbrandes im Northeimer Krankenhaus bindet sämtliche Rettungskräfte des Landkreises Hildesheim sowie den gesamten DRK-Kreisverband Hameln-Pyrmont.

Eine koordinierte Evakuierung der Bevölkerung, mehrerer Krankenhäuser sowie die medizinische Versorgung der Bevölkerung bei einem schweren Unfall im AKW Grohnde entzieht sich damit jeglicher Vorstellungskraft. Sie kann nicht gewährleistet werden. Genauso wenig wie einen plausiblen Katastrophenschutz gibt es auch keine Endlagermöglichkeit für den Atommüll. Die Bundesrepublik kann ihrer Entsorgungspflicht nicht nachkommen, die Landkreise nicht dem Katastrophenschutz.

Auf welcher rechtlichen Grundlage läuft dann eigentlich noch der Weiterbetrieb des AKWs?

Die modifizierten Betriebsgenehmigungen für das AKW Grohnde würden den heutigen Bedingungen und Erkenntnissen nicht stand halten. Der Betrieb von AKWs muss sofort gestoppt werden.

Und zu allen Hiobsbotschaften sollen ab Mitte September auch noch die MOX-Brennelemente mit hochgiftigem Plutonium über niedersächsische Straßen gefahren und in Grohnde eingesetzt werden. Aus dem maroden AKW noch das Letzte herauspressen. Atomstrom, den kein Mensch braucht.

Sind wir von Sinnen, das zuzulassen?

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Atommüll, Deutschland, Grohnde, MOX-Lieferung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Leserbrief zum Katastrophenschutz

  1. Bernd schreibt:

    Gleichzeitig wollen Wirtschafts- und Umweltminister den Ökostrom ausbau stoppen
    „Er unterstrich sein Ziel, das Tempo bei Ausbau erneuerbarer Energien zu drosseln. Anderenfalls gebe es bald einen Stromüberfluss, der abgeregelt werden müsse. “
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2012-08/strompreis-roesler-eeg-altmaier

    1.) Eon will mehr Atomstrom produzieren
    2.) die Regierung will weniger Ökostrom produzieren …

    und das ganze angesichts der Tatsachen
    1.) Es gibt keine absolute Sicherheit von Atomkraftwerken. Einzig der nächste GAU ist sicher.
    2.) Bei einem GAU bei dem Hameln evakuiert werden müsste wäre der Landkreis hoffnungslos überfordert. Es steht zu befürchten dass Hilfe zu spät und chaotisch abläuft.
    3.) die geplanten Mox Elemente steigern die Gefährlichkeit des Kraftwerks. Ein Millionenstel Gramm kann Krebs verursachen.

    Wieso erscheint es mir, dass wir in einer Diktatur der Konzerne leben?
    Die Politiker handeln nicht im Interesse der Bevölkerung, sondern nur in dem der Konzerne.
    Das kann so nicht weiter gehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s