Was geschieht, wenn sich ein Unfall wie…

In der Schweiz haben sich Aktivisten sehr viele Gedanken gemacht, wie man den Bürgern und Politikern erklärt, warum an ein AKW abschalten muss.

Eigentlich ist das ganz einfach. Man muss nur mit einem realistischen Beispiel, was tatsächlich eine reale Situation belegt, den Unglücksfall mit seinen Folgen für das eigene AKW „nachspielen“.

Es gibt das Buch und den Film „Die Wolke“, der nach Tschernobyl für Deutschland aufzeigte. Ganz bewußt hat die Autorin auch vermerkt „Damit Ihr später nicht sagen könnt, Ihr habt es nicht gewußt“.

In der modernen Welt mit Internet kann man mit einem kleinen animierten Film ähnliches bewirken:

Was geschieht, wenn sich ein Unfall wie in Fukushima im typgleichen Atomkraftwerk Mühleberg ereignet?

http://pankraz.ch/fukushima-in-muehleberg/

Dieser Film ist ebenso für Grohnde nutzbar, wenn man die überwiegend gleiche Windrichtung und die Landkarte in Hintergrund anpasst.

Der mangelhafte Katastrophenschutz wurde von den Atomkraftgegnern der Region im Umkreis des AKW Grohnde mehrfach kritisiert und durch Einwende aktenkundig. Die Behörden haben größtenteils nicht mal die Einsicht, wie mangelhaft der Schutz im Falle einer Katastrophe ist!

Doch damit reduziert man das Risiko nicht. Einzig eine schnelle „echte“ Energiewende und das sofortige Stilllegen der Atomanlage ist die einig sinnvolle Lösung der Probleme.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Ausland, Deutschland, Grohnde, Japan abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s