Vogelschiss legte das halbe AKW still

Manches ist unvorstellbar und zeigt, wie sensibel und anfällig selbst die Hochrisikotechnologie „Atomkraft“ ist!

Ein Vogelschiss am 18.8.15 auf eine Stromleitung an einem Strommasten im Raum Günzburg führt zur einer nur tausendstel Sekunden dauernden Leitungsstörung. Aber dadurch wird der Generator des AKW, eines der zwei Gundremminger Blöcke, so beschädigt, dass er zur
Reparatur einen halben Tag abgeschaltet werden muss.

Das ist das Gegenteil von robuster Technik und Versorgungssicherheit!!

Das erinnert an den 13. Januar 1977 als durch Raureif die vom Gundremminger Block A abführenden Stromleitungen gestört wurden und daraus ein Unfall mit Totalschaden wurde und hohe Radioaktivitätsfreisetzung erfolgte.

Aber was erzählen und die Politiker und Atommanager der Konzerne? Atomkraft ist tooootaaaal sicher…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Meldung, Mobilisierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s